V3.3 C³2Market

Gerade im Bauwesen gestaltet sich die Einführung innovativer Ideen aufgrund normativer und baurechtlicher Beschränkungen oft schwierig und sehr zeitintensiv. Mit den Ergebnissen des BMBF-Projekts “C³ – Carbon Concrete Composite“ bietet sich die Chance, vielversprechende Produktideen im Bereich neuer Baumaterialien mit entsprechenden Services entlang der Prüf- und Wertschöpfungsprozesse in der Baupraxis zu etablieren.

Aus der Perspektive eines Forschungsvorhabens stellt sich jedoch die Frage, welchen Einfluss diese neuen Möglichkeiten auf die Geschäftsmodelle beteiligter Akteure haben, welche neuen Geschäftsmodelle möglich sind und wie ein effektiver Wissens- und Technologietransfer in einem Cluster so organisiert werden kann, dass vielversprechende Produkt- und Serviceideen einen schnellen Übergang in die reale Unternehmenspraxis finden.

Das Vorhaben “C³2Market“ verfolgt daher das Ziel, Geschäftsmodellinnovationen zu typisieren und die Voraussetzungen für die Geschäftsmodellgenese in der Baubranche zu untersuchen. Auf Basis konkreter Forschungsergebnisse aus dem BMBF-Projekt “C³ – Carbon Concrete Composite“ werden darüber hinaus vielversprechende Produkt- und Serviceideen identifiziert, Geschäftsmodelle entsprechend der Typisierung prototypisch erarbeitet und Handlungsempfehlungen für deren Umsetzung in der Baupraxis geleistet. Diese Handlungsempfehlungen beziehen sich zum einen auf die Ebene eigenständiger Geschäftsmodelle der jeweiligen C³-Akteure. Zum anderen beziehen sie sich auf die Ebene von Plattformgeschäftsmodellen bzw. Ökosystemen, in denen sich C³-Akteure auf dem Weg hin zum Endkunden in eine Plattformperipherie einbringen. Die Geschäftsmodellanalyse umfasst ebenso die Analyse geeigneter Transfer- und Kooperationsstrukturen innerhalb des C³-Projektkonsortiums, um einen reibungslosen Transfer der Forschungsergebnisse in die Anwenderpraxis zu gewährleisten.

Das Vorhaben gliedert sich in folgende Arbeitspakete:

  • Typisierung der Geschäftsmodellinnovation
  • Anforderungsanalyse Stakeholder
  • Stand alone-Geschäftsmodelle
  • Plattformgeschäftsmodelle
  • Business-Ökosystem
  • Dokumentation Modell und Handlungsempfehlungen

Verbundkoordinator
Technische Universität Dresden

Vorhabenleiter
Dr. Frank Pankotsch
dresden|exists

Beteiligte C³-Partner

  1. Technische Universität Dresden, dresden|exists

Laufzeit: 01.02.2019 – 31.12.2021