V4.1 Multiaxiale Garnablage im automatisierten Umlaufprozess (Multi-2D Druck)

In diesem Vorhaben sollen die Prozessschritte textiles Flächengebilde- und Betonbauteilherstellung vereint werden. Das führt zu einer drastischen Kostensenkung der Carbonbetonfertigteilherstellung. Garne werden direkt lastorientiert in der Schalung abgelegt. Dadurch entfallen die Transporte vom Garn- zum Textilhalbzeughersteller, die kostenintensive Textilfertigung sowie die Transporte zum Betonfertigteilproduzenten. Weiterhin werden die Überlappung des Textils und deren Verschnitt eingespart.

Arbeitspakete:

  • Konstruktiv-technologische Entwicklung des neuartigen Verfahrens zur direkten Garnablage
  • Zusammenführen der Prozessschritte, Integration der neuen Technik in den automatisierten Umlaufprozess des Fertigteilwerks
  • Fertigung standardisierter Bauteile im automatisierten Umlaufprozess mit Verlegroboter oder Verlegevorrichtung inkl. Ablegerahmen
  • Prüfung der standardisierten Bauteile und Anpassung der Prozesse
  • Projektbeschreibung (PDF)

Umfangreichere Informationen zu den aktuellen Entwicklungen – die nicht der Geheimhaltung unterliegen – erhalten Sie von:

Verbundkoordinator:
Betonwerk Oschatz GmbH

Vorhabenleiter
Dipl.-Ing. Matthias Schurig

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Matthias Schurig
Telefon: +49 3435 66120
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Beteiligte C³-Partner:
Betonwerk Oschatz GmbH
Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, IB
TU Dresden – ITM

Laufzeit: 01.08.2016 – 30.10.2019 | Status: in Bearbeitung