V4.4 Ganzheitliche Optimierung von Carbonbeton durch Verwendung alternativer Bindemittel und leistungsfähiger Faseroberflächen

Das Vorhaben befasst sich mit der Konzeption und Erprobung alternativer Bindemittel für Carbonbeton und Überführung in HPC/UHPC, formuliert und prüft hochspezifische Schlichten (bzw. Beschichtungen) für Carbonfasern für einen mikrostrukturellen Verbund zur zementären Matrix, abgestimmt auf die alternativen Bindemittel und stellt grundlegende Untersuchungen zur Applikation von Keimbildern auf Carbonfasern zur Verdichtung der Verbundzone.

Das Vorhaben gliedert sich in folgende Arbeitspakete:

  • Anforderungsprofil und Referenzsysteme
  • Materialentwicklung/Bindemittelkonzept
  • Materialentwicklung/Faseroberflächenmodifizierung
  • Produktprüfung und Dauerhaftigkeit

Umfangreichere Informationen zu den aktuellen Entwicklungen – die nicht der Geheimhaltung unterliegen – erhalten Sie von:

Verbundkoordinator:
Bauhaus-Universität Weimar

Vorhabenleiter
Prof. Horst-Michael Ludwig

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Matthias Müller
Telefon: +49 3643 584 807
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Beteiligte C³-Partner:
Bauhaus-Universität Weimar
Deuna Zement GmbH
Evonik Industries AG

Laufzeit: 01.10.2015 – 30.04.2018 | Status: beendet