Bewerbungsfrist beginnt: Sächsischer Staatspreis für Baukultur 2019

Unter dem Thema „Nachhaltig in die Zukunft“ können Architekten, Ingenieure, Städteplaner und Bauherren bis zum 8. März 2019 ihre Bewerbungen für den Sächsischen Staatspreis für Baukultur 2019 einreichen. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Er wird vom Sächsischen Staatsministerium des Innern zusammen mit der Architektenkammer Sachsen und der Ingenieurkammer Sachsen ausgelobt.

Sachsens Bauminister Prof. Dr. Roland Wöller: „Der Staatspreis rückt das Thema Nachhaltigkeit beim Bauen bewusst in den Vordergrund. Wir hoffen auf zahlreiche Bewerbungen mit einer großen Bandbreite an zukunftsweisenden Lösungen und innovativen Ideen.“

Sowohl Einzelbauvorhaben als auch städtebauliche Planungen können eingereicht werden. Der Fokus der Bewertung liegt auf flächen- und ressourcenschonender Planung sowie deren Umsetzung. Weitere Aspekte sind die Digitalisierung beim Bauen und die Verwendung neuartiger Rohstoffe. Eine Jury aus Fachleuten ermittelt den Preisträger. Die Preisverleihung findet am 14. Juni 2019 in Dresden statt.

Voraussetzung für eine Nominierung ist die gemeinsame Bewerbung von Bauherr und Planer. Zudem müssen die Projekte innerhalb der letzten zehn Jahre im Freistaat Sachsen realisiert worden sein.

Weiterführende Informationen zum Wettbewerb:
www.bauen-wohnen.sachsen.de/baukultur.html