Ausstellung „Megatrend – Carbonbeton“: ab sofort in der SLUB

In jede beliebige Form gebracht, gestaltet Beton die Welt in der wir leben. Es ist ein hervorragender Baustoff, dessen Geschichte sehr weit zurückreicht. Da Beton kaum Zugkräfte aufnehmen kann, sorgt seit dem 19. Jahrhundert der Stahl für die Stabilität des Materials. Der Stahlbeton hat jedoch eine entscheidende Schwäche: er ist korrosionsanfällig. Die Alternative heißt Carbonbeton. Das innovative Material ist ein Verbundwerkstoff aus Hochleistungsbeton und einer Bewehrung aus Carbon. Die Revolution steckt dabei in den Carbon- bzw. Kohlenstofffasern, die für Leichtigkeit, Flexibilität und Festigkeit sorgen.

Die Ausstellung „Megatrend – Carbonbeton“ wurde gestern in der Bereichbibliothek DrePunct durch den Generaldirektor der SLUB, Dr. Achim Bonte, und dem Vorstandsvorsitzenden von C³, Prof. Manfred Curbach, feierlich eröffnet. Die Ausstellung verdeutlicht, welche Vielfalt und welche Wandelbarkeit sich hinter dem innovativen Material verbergen. Neben wissenschaftlichen Aspekten und praktischer Anwendung, werden die Eigenschaften des Materials auf ungewöhnliche Weise präsentiert: eine Symbiose des altbekannten Baustoffes Beton mit dem leichten Carbongelege in Form eines Kleides sowie ein Auto aus Carbonbeton mit integrierter Popcornmaschine.

Die Ausstellung steht den Besuchern noch bis Oktober 2019 offen.

© Stefan Gröschel, TU Dresden, Institut für Massibau