CGI © HENN

Bewerbung für ein Bauforschungszentrum mit einer Perspektive für die Lausitz

Das Ziel des LAB – Lausitz Art of Building – so der Titel des beantragten Forschungszentrums, ist die Umsetzung des größten Paradigmenwechsels im Bauwesen. Erzielt werden soll dies durch den Einsatz ressourceneffizienter, klimaneutraler Hochleistungswerkstoffe und neuer Materialien, die von den Vorbildern aus der Natur inspiriert sind, durch die Verwendung des CO2 der Luft als Rohstoff und durch Hochleistungsmaterialien wie Carbon, Basalt und Glas als Bestandsteile multifunktionaler Verbundsysteme.

Die ersten Wände für das Carbonbetonhaus CUBE stehen

In Dresden an der Ecke Zellescher Weg und Einsteinstraße entsteht aktuell das weltweit erste Gebäude aus Carbonbeton. Vor Ostern wurden die ersten Wände, die Anfang des Jahres im Betonwerk Oschatz produziert wurden, aufgestellt. Der Bauherr – Prof. Manfred Curbach, Direktor des Institutes für Massivbau der TU Dresden, hat die Qualität vor Ort geprüft.

C³ beim Dresdner Brückenbausymposium

Das 11. Symposium Experimentelle Untersuchungen von Baukonstruktionen (SEUB), die Verleihung des Deutschen Brückenbaupreises  und das 30. Dresdner Brückenbausymposium finden dieses Jahr gemeinsam und digital statt. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen spanenden Vorträgen.