Neues aus den Vorhaben

Quartalspräsentationen: Taktgeber der Vorhabenarbeit

Deckblatt QuartalspräsentationNoch haben sie eine kurze Tradition- die Quartalspräsentationen der Ergebnisse der laufenden Vorhaben im C³- Projekt.  Sie sind ein unerläßlicher  Baustein der Projektarbeit. Sie bringen die Ergebnisse aus den Vorhaben auf den Punkt und verdichten die Erkenntnisse aus den einzelnen Vorhaben. Die Ergebnis-präsentationen dienen nicht dem Nachweis von Fleiß, sondern der Darstellung von Erkenntnissen, Schlussfolgerungen und Empfehlungen. Vorstand und Strategieteam wissen, „wohin der Hase läuft“, „wo die Säge klemmt“. Genau das ist Voraussetzung für die weitere Arbeit in C³, für die Vorhaben, die auf den Ergebnissen der „Vorläufer“ aufsatteln.
Am 5. und 6. April 2016 fand in Dresden die nun schon fünfte Quartalspräsentation statt. Die Vorhabenleiter der Vorhaben B1, B2, B3, B4, V1.1, V1.2, V1.3, V1.4 und V4.5 stellten in je einer Stunde die Resultate der Arbeit in den Vorhaben vor und zur Diskussion.

Workshop C³- Formensprache

Formbar, Foto Ulrich van Stipriaan
Formbar, Foto: Ulrich van Stipriaan

C³ ist mehr als ein Material. Der Baustoff ermöglicht eine völlig neue Bauweise. Bisher werden Beton Attribute wie klotzig, klobig, massiv, plump und schwer zugeschrieben. Doch in Verbindung mit Carbon könnte Beton eine Renaissance erleben. Filigranität, Formbarkeit und Leichtigkeit werden der „grauen Maus“ Beton ein neues Image verpassen.  Schon zieht Beton in die Wohnzimmer ein, sogar Schmuck gibt es bereits aus Beton. Diese Potentiale sollen für Fachleute und Laien, für den „Otto- Normal-verbraucher“ sicht-, fühl-und erlebbar gemacht werden. Wie Demonstratoren und Prototypen gestaltet werden müssen, welche Prinzipien und Aussagen sie veranschaulichen sollen, wurde in einem C³- Workshop am 16. März 2016 in der HTWK  diskutiert.

Erste Ergebnisse aus den Basisvorhaben

Das C³-Projekt ist komplex im besten Wortsinne. Alle Vorhaben sind vielfältig miteinander verknüpft, bauen aufeinander auf, bedingen einander. Aus mehr als 140 Einzelvorhaben setzt sich das C³-Puzzle zusammen.
Anfang 2015 startete die Phase „Basistechnologien“ mit vier Vorhaben. Jetzt, zum Ende des ersten Arbeitsjahres liegen erste Ergebnisse vor…

weiterlesen

 

C³ trifft futureTEX

Foto: Daan Peer Schneider
Bewährte Arbeitstechniken. Foto: Daan Peer Schneider

Die Zusammenarbeit der Zwanzig20- Konsortien ist vielgestaltig. Vor allem die Konsortien, deren Konsortialführer  in Sachsen beheimatet sind, profitieren von der räumlichen Nähe und finden rasch zueinander. Zum Beispiel in gemeinsamen Workshops. Da werden neue Themen eruiert, Schnittmengen und Anküpfungspunkte identifiziert. So fand am 12. November 2015 in Chemnitz ein workshop mit Vertretern der Konsortien futureTEX und C³ statt. Aus der regen und lebhaften Diskussion erwuchsen zahlreiche Ideen und Projektvorschläge, zum Beispiel zum Wissentransfer, zur Nutzung nachwachsender Rohstoffe, zur Energiegewinnung und -speicherung und zu Recyclingkonzepten.

Ausschreibung Inventionsvorhaben verlängert

Kreative Räume, themenübergreifende Ideen

Die Entwicklung einer neuen Bauweise braucht neben zielstrebigem,  „hart am Gegenstand“ ausgerichtetem und ergebnisorientiertem Vorgehen auch die Suche, das Nachdenken in scheinbbar abwegigen Bahnen, das Betrachten, Abwägen und Verwerfen. Um die Innovationskraft innerhalb der C³-Forschung zu steigern und möglichst viele – auch konkurrierende Ideen – zur Auswahl zu bringen, wird im C³-Projekt  die Ausschreibungsfrist für die Inventionsvorhaben (V2.I) bis zum 18. Oktober 2015  verlängert.
Die Inventionsvorhaben (V2.I) sollen kreative Räume für ungewöhnliche, neue branchen- sowie themenübergreifende Ideen zu Vorgehensweisen, Verfahren und Produkte eröffnen. In kleineren Vorhaben können maximal zwei Partner forschen, erproben und entwickeln. Diese Vorhaben werden für einen begrenzten Zeitraum bis zu einem Jahr gefördert. In Form von Machbarkeitsstudien sollen Lösungsansätze für wichtige Schlüsselthemen (siehe Ausschreibung) dargelegt werden. Geprüft wird, welche Forschungsthemen innerhalb und außerhalb des C³-Forschungsprogramms weitergeführt werden können.

Weitere Informationen sind unter Ausschreibungen zu finden.

Vernetzungsworkshop B- Vorhaben

Foto: filmaton
Foto: filmaton

Vernetzung bedeutet Informations- und Erfahrungsaustausch und Unterstützung im persönlichen Kontakt. Vernetzung ist eine wesentliche Grundlage erfolgreicher Kooperation von Akteuren, die durch ein gemeinsames Ziel verbunden sind. Netzwerke unter-stützen die Projektarbeit, denn im Informations- und Erfahrungsaustausch lernen die Beteiligten voneinander. Genau das ist Ziel des ersten Vernetzungsworkshops in C³ am 6. Oktober 2015. Partner der B1, B2 und B3- Vorhaben sind eingeladen, sich und ihre bisherigen Arbeitsergebnisse vorzustellen, sich darüber auszu-tauschen, wie und welche Informationen untereinander fließen könnten und sollten, um einen optimierenden Effekt für das Projekt zu erzielen. Als Ergebnis des Workshops sollte eine möglichst verbindliche Einigung darüber bestehen, welche   Aufgaben, Zulieferungen und Informationsflüsse zwischen den Basisvorhaben erfolgen. Alle Teilnehmer sollen diese  Entscheidungen in die einzelnen Arbeitsgruppen der Basisvorhaben tragen.

Was?         Vernetzungsworkshop Vorhaben B1, 2 und 3
Wann?      6. Oktober 2015, 10- 15.30 Uhr
Wo?          Fraunhofer MOEZ, Neumarkt 9-19, 04109 Leipzig

Ausschreibung Vorhaben V2, V2.I und V4

Im August 2015 sind weitere C³- Vorhaben  V2 – Technologieumsetzung, V2.I – Inventionsvorhaben und V4 – Individualvorhaben ausgeschrieben. Bis 27. September 2015  sind die Antragsunterlagen (Skizzen) beim C³- Vorstand auf elektronischem Wege oder per Post einzureichen. Verspätet eingereichte Unterlagen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Die zur Ausschreibung anstehenden Vorhaben lassen sich in drei übergeordnete Gruppen einteilen. Diese Struktur, einschließlich der jeweiligen Themenfelder hat sich aus zahlreichen Gesprächen mit C³-Partnern, nach internen Betrachtungen und nach Abstimmungen mit dem Projektträger/BMBF herauskristallisiert.

Die ausführlichen Darstellungen der ausgeschriebenen Themen sowie die Ansprechpartner finden Sie hier.

 

Neue Ausschreibung C³-Vorhaben

Derzeit läuft die Ausschreibung der Vorhaben V2 – Technologieumsetzung, V2.I – Inventionsvorhaben und V4 – Individualvorhaben. Bis 27.September 2015  sind die Antragsunterlagen (Skizzen) beim C³- Vorstand auf elektronischem Wege oder per Post einzureichen. Verspätet eingereichte Unterlagen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Bisher werden vier Basisvorhaben intensiv bearbeitet. Alle Vorhaben der Stufe V1 – Markteintrittsbarrieren sowie die ersten Explorativen Vorhaben (Individualvorhaben) der Stufe V4 sind in der Beantragung bzw. liegen dem Projektträger zur Begutachtung vor. Die jetzt ausgeschriebenen nächsten Vorhaben sollen planmäßig im Herbst 2016 beginnen.

Mehr dazu unter Vorhaben/ Ausschreibungen.

Weitere C³-Vorhaben in der Pipeline

V1 und V4- das sind die Kürzel, mit denen die weiteren C³- Vorhaben  der guten Ordnung halber „versehen“ wurden.  Klangvoll ist anders. Dafür haben sie`s in sich.

Die Vorhaben V1- Markteintrittsbarrieren- befassen sich mit Themen, die unbedingt betrachtet und untersucht werden müssen, um Carbonbeton zur Marktreife zu bringen. Die Vorhaben V4- explorative Vorhaben- markieren die 4. Projektphase, in der individuelle Themen auf der Agenda stehen.

Basisvorhaben B4 beginnt

CGI: HTWK Leipzig
CGI: HTWK Leipzig

Bei `Los` geht`s los: am 17. Juli 2015 treffen sich die Partner aus dem Basisvorhaben 4 „Multifunktionale Bauteile aus Carbonbeton“ an der HTWK Leipzig.

Themen: Projektinhalte, Arbeitsgruppen, Zeitplanung, Berichtswesen, IP-Strategie. Gruppenmeetings dienen der inhaltlichen Absprache  und Abstimmung der ersten Arbeitsschritte.

Quartalspräsentation zum Zwischenbericht der Vorhaben B1, B2 und B3

Am 30. 6. 2015 berichteten die Vorhabenleiter Prof. Chokri Cherif für das Vorhaben B1- Bewehrung und Beschichtung,  Prof. Viktor Mechtcherine  für B2- Bindemittel und Betone und Prof. Manfred Curbach vom Vorhaben B3- Konstruktion, Bemessung, Prüfung- über den Stand der Vorhaben.

 

Neues aus den Vorhaben

Kick-off: B1-Stäbe und Bewehrungsstrukturen für den Carbonbetonbau

Dauerhafte und temperaturbeständige textile Bewehrungen und Stäbe aus Carbon sind das Ziel der Entwicklungsarbeit im Basisvorhaben B1. Betrachtet werden die Eigenschaften der Textilbeton-komponenten und deren Wechselwirkungen sowie die Zusammenhänge zwischen Fasertyp, Schlichtesystem, Beschichtungssystem und Betonrezeptur. Um das mechanische Leistungsvermögen der Hochleistungsfasern vollständig nutzen zu können, muss Carbonbeton hinreichende Faser-Beton-Verbundeigenschaften aufweisen. Dafür werden geeignete Beschichtungen sowie verschiedene Oberflächenstrukturierungen entwickelt. Am 20. Mai 2015 trafen sich die Partner im Dresdner World Trade Center zum Vorhaben- Kick- Off.

 

Erste Projektberatung in B3

Bereits drei Monate Arbeit haben die C³- Partner im Basisvorhaben B3- Konstruktion, Bemessung, Prüfung „hinter sich“ Zeit für erste Berichte: Am 30. März 2015 trafen sich die Arbeitsgruppen `Konstruktionsgrundsätze und Anwendungspotenzial`, `Bemessungs- und Sicherheitskonzepte` und `Standardisierte Prüfkonzepte` im Beyer- Bau an der TU Dresden, um die jeweiligen Arbeitsergebnisse vorzustellen und das weitere Vorgehen zu besprechen.

 

© Sylke Scholz

Weitere C³- Vorhaben befürwortet

C³- Beiratssitzung am 5. Februar 2015 in Dresden: quasi fast im Anschluss an die Präsentation des Strategiekonzeptes und der weiteren Vorhaben vor dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Projektträger Jülich wurden dem C³- Beirat weitere Vorhaben vor- und zur Diskussion gestellt.

weiterlesen